Employer Branding: Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke stärken

Erfahrene Fachkräfte und junge Talente sind heute gesucht. Employer Branding hilft, die gewünschten Mitarbeitenden zu finden und bestehende Fachkräfte langfristig für das Unternehmen zu begeistern. Mit einer einzigartigen Employer Value Proposition (EVP) gelingt die Positionierung im Markt und die individuelle Kommunikation mit allen Arbeitnehmergruppen.

Employer Branding: Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke stärken

Erfahrene Fachkräfte und junge Talente sind heute gesucht. Employer Branding hilft, die gewünschten Mitarbeitenden zu finden und bestehende Fachkräfte langfristig für das Unternehmen zu begeistern. Mit einer einzigartigen Employer Value Proposition (EVP) gelingt die Positionierung im Markt und die individuelle Kommunikation mit allen Arbeitnehmergruppen.

Möchten Unternehmen eine authentische Arbeitgebermarke aufbauen, ist eine sorgfältige Analyse der Unternehmensattraktivität – aus Sicht der Arbeitnehmer – notwendig. Arbeitnehmer können gemäss dem Buyer-Personas Ansatz in verschiedene Gruppen aufgeteilt werden. Für diese werden dann Ansprüche und Werthaltungen in Bezug auf Arbeit, Entwicklungsmöglichkeiten und weitere Parameter festgelegt. In der Employer Value Proposition (EVP) definiert das Unternehmen, welche Angebote, Leistungen und besondere Vorteile den Arbeitnehmern offeriert werden. Sie hängt eng mit dem Unternehmensbrand, der Unternehmens-Mission und -Vision sowie den gelebten Werten zusammen. Interne Analysen, Trendberichte und Befragungen geben Auskunft darüber, welche Werte von Mitarbeitenden gewünscht werden. Die EVP ist unterstützendes Instrument, um die Erwartungen und Bedürfnisse der Mitarbeitenden zu erfüllen.

Die Employer Value Proposition stärkt das Employee Engagement

Entspricht das unternehmerische Verhalten den Ansprüchen der Mitarbeitenden, sind sie engagierter und loyaler. Die EVP kann im Personalmarketing erfolgsversprechend eingesetzt werden. Eine klare Arbeitgeberpositionierung macht potenzielle Mitarbeitende auf Ihr Unternehmen aufmerksam und steigert Ihre Attraktivität.

«Eine attraktive Employer Value Proposition spornt Mitarbeitende zu Höchstleistungen an.»

Die Unternehmensattraktivität kommt also nicht nur durch monetäre Anreize und Benefits zustande. Die Aufstiegsmöglichkeiten, die Arbeitskultur, das gelebte Umweltbewusstsein oder die Arbeitsumgebung gehören ebenfalls in eine EVP. Auch Weiterbildungsmöglichkeiten und das betriebliche Gesundheitsmanagement finden einen Platz darin.

In 5 Schritten zur erfolgreichen Employer Value Proposition

Ein gezieltes und durchdachtes Vorgehen hilft bei der Definition der EVP:

  1. Die EVP ist ein Unternehmensprojekt: Die Geschäftsleitung erklärt das Employer Branding zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie, Mitarbeitende werden ebenso wie das Management in die Entwicklung der EVP einbezogen.
  2. Legen Sie fest, an wen Sie sich mit Ihrer EVP wenden und wie Sie diese Zielgruppen erreichen möchten. Versetzten Sie sich in Ihre Bezugsgruppen. Hier hilft der Buyer-Personas Ansatz.
  3. Erstellen Sie eine EVP mit einer realistischen und attraktiven Formulierung. Nehmen Sie sich Zeit für die Ausarbeitung der einzelnen Punkte.
  4. Kommunizieren Sie Ihre Positionierung intern und extern, beispielsweise über Social Media (LinkedIn etc.)
  5. Setzen Sie die EVP im Alltag um. Nur so wird sie erfolgreich und Ihre Arbeitgebermarke stark.

Möchten Sie Ihren Employer Brand mit einer Employer Value Proposition stärken? Dann kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch unter +41 41 455 21 01 oder info@prtools.ch

PRtools Blog: 5 Tipps für erfolgreiches Employer Branding

5 Tipps für erfolgreiches Employer Branding

Es ist keine Neuheit: Mit gezieltem Employer Branding können neue Arbeitnehmer gewonnen und bestehende Mitarbeiter stärker für das Unternehmen begeistert werden. Trotz offensichtlicher Vorteile wird Employer Branding nur in wenigen Unternehmen professionell umgesetzt. Druck zum Handeln erzeugt in vielen Unternehmen der Fachkräftemangel.

Beitrag lesen