5 Tipps für die digitale Zusammenarbeit mit Ihrer Agentur

Die Digitalisierung eröffnet für Agenturen und Kunden neue Formen der Zusammenarbeit. Die Voraussetzung ist, dass die Agentur moderne Software für ihre Geschäftsprozesse nutzt. Die eingesetzten Tools funktionieren als Software-as-a-Service, sind cloud-basiert und mandantenfähig. Der Kunde profitiert nicht nur von einer effizienteren Zusammenarbeit, sondern oft auch von einem Know-how-Transfer.

5 Tipps für die digitale Zusammenarbeit mit Ihrer Agentur

Die Digitalisierung eröffnet für Agenturen und Kunden neue Formen der Zusammenarbeit. Die Voraussetzung ist, dass die Agentur moderne Software für ihre Geschäftsprozesse nutzt. Die eingesetzten Tools funktionieren als Software-as-a-Service, sind cloud-basiert und mandantenfähig. Der Kunde profitiert nicht nur von einer effizienteren Zusammenarbeit, sondern oft auch von einem Know-how-Transfer.

Sitzungen und Feedbackschlaufen können schnell mal zu Effizienz killern werden. Heutzutage müsste eigentlich Unternehmen wie Agenturen daran gelegen sein, möglichst wenig zusammen zukommen. Erstens ist es schwierig Termine zu finden, wo sich alle an ein und demselben Ort einfinden. Denken wir zum Beispiel an das immer beliebtere Homeoffice oder an Auslandtermine. Zweitens verteuern die Dislokationskosten die Zusammenarbeit. Der Verzicht auf eine Sitzung vor Ort bedingt allerdings, dass die Kommunikation zwischen den Kooperationspartnern trotzdem einwandfrei funktioniert. Dafür gibt es neben dem bekannten Telefon, der E-Mail oder Skype zum Glück zahlreiche weitere hilfreiche Tools.

Digital Marketing_Employer Branding

PRtools nutzt die Kooperationsplattform Invision für Digital Designs. Darauf lassen sich interaktive Prototypen von Websites bauen. Für den Kunden ist damit das erste Design seines Projektes nicht nur näher beim Endprodukt, sondern er kann dazu auch real-time Kommentare auf der Plattform hinterlassen. Auch der Designer kann seine Gedanken und Fragen posten.

Für redaktioneller Prozesse und Social Media Management ist das gemeinsame Nutzen einer Software noch wichtiger als für die Erarbeitung von Designs. Sie erleichtert die Planung, den Freigabeprozess für Beiträge und das Monitoring. Vor allem gute digitale Workflows für die gemeinsame Erarbeitung von Content vermögen die Effizient zu steigern. PRtools arbeitet in diesem Bereich mit Sendible.

PRtools unterstützt die Digitalisierung von KMU mit Know-how

Selbst wenn das Arbeiten mit einer Software von der Unternehmensgrösse her betrachtet nicht zwingend ist, lohnt sich der Einstieg, um die Unternehmenskultur auch in Richtung der digitalen Zusammenarbeit zu fördern. Denn die Digitalisierung macht auch vor kleineren Organisationen nicht halt.

«Eine «Digital Cooperation Culture» ist in Zukunft auch in kleineren Organisationen gefragt.»

Agenturen, die im Bereich digital Marketing tätig sind, haben sich in der Regel schon stärker mit der Auswahl von Software und dem Arbeiten mit cloudbasierten Plattformen auseinandergesetzt als viele Unternehmen. Profitieren Sie also neben einer effizienteren Zusammenarbeit auch von diesem Know-how! PRtools versteht sich deshalb nicht nur als Partner für Kommunikationsprojekte, sondern auch als Inputlieferant für Organisationsentwicklungen.

D

Über Daniela Obrecht

Über Daniela Obrecht

Daniela Obrecht ist Unternehmerin und Inhaberin der Agentur PRtools GmbH und des Software-Start-ups Azurito AG. Sie befasst sich mit digitaler Kommunikation und arbeitet gerne unter angenehmen Menschen im Metropolitanraum Zürich oder zu Hause auf dem Sofa. Sie liebt Süssigkeiten, Gemüse, Fisch und Salat. Aber auch Wein, Champagner und Gin Tonic. Zudem die Bewegung in der der Natur, das Golfspiel und die Fotografie. Als «Post of the Month» postet sie im PRtools Blog zu digitaler Kommunikation und Business-Themen.

Einfluss der Digitalisierung auf PR Branche und PR Agenturen

So beeinflusst die Digitalisierung die PR Branche

Die PR Branche hat sich in den letzten 5 Jahren dramatisch verändert. Wie überall ist auch hier die Digitalisierung die treibende Kraft. Neue Technologien, veränderte Mediennutzung und der bessere Zugriff auf Daten fordern von PR Agenturen ein breiteres Spektrum an Dienstleistungen und Skills als früher.

Beitrag lesen

Im Employer Branding auf die Job-Hopper eingehen

Junge Menschen haben auch schon früher öfter die Stelle gewechselt als ältere. Für uns als PR Agentur ist das nichts Neues. Dennoch hat sich die Generation Y einen besonderen Ruf als «Job-Hopper-Generation» geschaffen. Ich habe mich deshalb gefragt, wie Unternehmen und Millennials gemeinsam das Beste aus einer kurzen Zusammenarbeit machen.

Beitrag lesen