So blicken Sie bei komplexen Online Marketing und PR Kampagnen durch

Früher genügte eine Webseite für die Online Präsenz einer Firma. Heute kommen laufend neue Plattformen und Kanäle für Online PR und Digital Marketing dazu. Die koordinierte Steuerung der Massnahmen ist anspruchsvoll. Ebenso das Monitoring der Aktivitäten. Social Media Cockpits und Web-Analyse-Tools werden zum Erfolgsfaktor.

So blicken Sie bei komplexen Online Marketing und PR Kampagnen durch

Früher genügte eine Webseite für die Online Präsenz einer Firma. Heute kommen laufend neue Plattformen und Kanäle für Online PR und Digital Marketing dazu. Die koordinierte Steuerung der Massnahmen ist anspruchsvoll. Ebenso das Monitoring der Aktivitäten. Social Media Cockpits und Web-Analyse-Tools werden zum Erfolgsfaktor.

Im Zeitalter der Digitalisierung steigt die Anzahl der digitalen Marketinginstrumente stetig an. Corporate Website, Landingpages, E-Shop, diverse Soziale Medien, Messenger-Dienste, Bewertungsplattformen, Search Engine Advertising – die Liste ist lang und vielseitig. Zwar spricht gelegentlich das Ziel einer Aktion dafür, nur mit einem PR- oder Online-Marketing-Instrument zu arbeiten, im Normalfall geht es aber darum, Inhalte über diverse Kanäle zu streuen. Deshalb sprechen wir auch von Content Marketing. Im Zentrum steht der Inhalt und seine Anpassung an verschiedene Medien.

Mehr Tools gibt es heute auch für das Monitoring der Aktivitäten und für die Beobachtung der so genannten Customer Journey unserer Kunden. Viele real-time Daten sind abrufbar. Diverse Analyse-Tools überwachen die Action auf Webseiten, Sozialen Medien etc. Doch wie behält man angesichts dieser Zahlenflut den Überblick?

Mehr Durchblick dank Social Media Cockpits

Für das Monitoring umfangreicher Aktivitäten in sozialen Netzwerken lohnt sich der Einsatz kostenpflichtiger Social Media Cockpits: Auf übersichtlichen Dashboards fassen diese Ihre Posts sowie die Reaktionen der Fans zusammen. Posts lassen sich zentral verwalten und planen. Damit sparen Sie Zeit und die Arbeit im Team wird erheblich erleichtert! Beispiele dafür sind Sendible oder Swat.io.

Wie werden Webseiten und Social Media getrackt

Website-Monitoring: Worauf muss geachtet werden?

Analyse-Tools für Webseiten erlauben die Auswertung diverser Kennzahlen. Für einen groben Überblick beobachten Sie folgende Werte:

  • Anzahl Sitzungen, Sitzungsdauer, Seiten pro Sitzung
  • Anzahl Seitenaufrufe
  • Anteile neuer/wiederkehrender Besucher
  • Ein- und Ausstiegsseiten
  • Traffic-Quellen (Suchmaschinen, andere Webseiten)
  • Ladezeiten

Google Analytics hat sich bis heute als Standard für die Überwachung von Webseiten durchgesetzt. Neben den oben erwähnten Messwerten ermöglicht dieser kostenlose Service auch das Auswerten von Ereignissen, wie den Klick auf einen Button.

Mehr Durchblick dank regelmässigen Reports

Die Benutzeroberfläche von Google Analytics wird laufend weiterentwickelt, ist jedoch für ungeübte Personen unübersichtlich. Zusätzliche Tools fassen die Zahlen aus Google Analytics, Google AdWords, Facebook und weiteren Datenquellen in übersichtlichen Reports zusammenfassen. Ein Beispiel dafür ist Reporting Ninja. Einmal definiert, werden diese Reports in den gewünschten Zeitabständen automatisch generiert und per Mail an beliebige Empfänger zugestellt. Dadurch erhält das Monitoring des Webauftrittes eine klare Struktur: regelmässig steht eine vergleichbare und übersichtliche Zusammenfassung der Kennzahlen zur Verfügung.

So hilft Ihnen PRtools beim Monitoring Ihrer digitalen Marketing- und PR-Aktivitäten

Das PRtools Team liebt den sinnvoll Einsatz digitaler Tools und gibt gerne Praxis-Know-how weiter:

  • Vor- und Nachteile der Analyse-Tools aufzeigen
  • Cockpits einrichten
  • Monitoring Ihres Webauftrittes organisieren
  • Individuelle Reportings aufbauen
  • Daten interpretieren

Kontaktieren Sie unsere Online Marketing Spezialisten für ein Beratungsgespräch:
041 455 21 01 / info@prtools.ch

Social Media: Weshalb Sie auf Engagement Baiting verzichten sollten

Social Media: Engagement mit wertvollem Content erarbeiten statt erbetteln

Ein beliebtes Phänomen in Sozialen Medien ist das sogenannte Engagement Baiting. Unternehmen oder einzelne User versuchen dabei mit fragwürdig formulierten Beiträgen Likes zu erbetteln und das Verbreiten von Beiträgen durch weiteres Teilen zu bewirken. Seit Mitte Dezember wird das Engagement Baiting von Facebook abgestraft.Ein Grund mehr, auf attraktiven Content zu setzen.

Beitrag lesen
PRtools Blog: So optimieren Sie Ihre Online-PR

So optimieren Sie Ihre Online PR

Eine aktuelle Studie zeigt: Entscheidungsträger informieren sich hauptsächlich online und über mobile Geräte. Hinterlässt Ihr Unternehmen die richtigen digitalen Spuren? Werden Sie online überhaupt gefunden? Mit diesen Massnahmen wird Ihre Online PR top.

Beitrag lesen